Die besten Notebooks für Fotografen

Wer Hobbyfotograf ist oder sein Hobby zum Beruf gemacht hat, braucht heute statt einer Dunkelkammer mit aufwendiger Ausstattung nur noch einen PC, ein Laptop oder Notebook zum Bearbeiten seiner Fotos.

Viele Fotografen nutzen ihren PC zur Bildbearbeitung. Ein Notebook hat aber den Vorteil, dass man es einfach überallhin mitnehmen und so etwa auf Reisen seine Urlaubsfotos abends im Hotel bearbeiten kann. Das Notebook sollte allerdings bestimmte Bedingungen bezüglich Speicherkapazität, RAM und Festplatte erfüllen und muss mit einem Bildbearbeitungsprogramm, wie iPhotoshop/i, iLightroom/i oder iLuminar/i ausgestattet sein.

Was ist bei der Auswahl eines Notebooks zur Bildbearbeitung zu beachten?

Bei der Beschaffung eines Notebooks zur Bildbearbeitung ist zu bedenken, ob das Notebook nur auf Reisen gebraucht wird, oder ob man auch zu Hause seine Aufnahmen ausschließlich auf dem Notebook bearbeiten möchte. Ist das Notebook das einzige Gerät zur Bildbearbeitung, so sollte man dafür etwas mehr investieren. Auch die Größe spielt bei der Auswahl eine Rolle. Wird das Notebook nur unterwegs genutzt, so reicht ein 13-Zoll-(33,02 Zentimeter)-Notebook, ansonsten sind fünfzehn Zoll (38,1 Zentimeter) zu empfehlen.

Welche Notebooks sind für Fotografen zu empfehlen?

13-Zoll-(33,02 Zentimeter)-Windows Notebooks

Unter den Windows Notebooks eignen sich Modelle der großen Hersteller HP, Dell und Lenovo am besten für die Bildbearbeitung. Das HP ProBook 430 G4 ist eine gute Wahl für Fotografen, die ein preiswertes Notebook benötigen. Mit seinem Full-HD-Display, Intel Core i5 Prozessor, 8 GB RAM, 500 GB HDD und 128 GB SSD kann dieses Notebook durchaus mit kostspieligeren Modellen mithalten. Auch das Dell XPS 13 mit seinem Anti-Glare-Display, Intel Core i7 Prozessor, 16 GB RAM und 512 GB SSD eignet sich hervorragend zur Bildbearbeitung, ist aber um einiges teurer als das HP ProBook.

13-Zoll-(33,02 Zentimeter)-Apple Notebooks

Das Apple MacBook Pro verfügt über einen 2,3 GHz Quad-Core Intel Core i5 Prozessor der achten Generation. Mit seinem brillanten Retina-Display eignet sich dieses Notebook hervorragend zur Bildbearbeitung. Wem es zu teuer ist, der kann sich nach einem refurbished Macbook Pro umsehen. Außerdem ist das MacBook Pro auch mit einem Dual-Core Prozessor erhältlich. Dieses Modell ist etwas preiswerter und funktioniert ebenfalls sehr gut mit Bildbearbeitungsprogrammen.

15-Zoll-(38,1 Zentimeter)-Windows Notebooks

Unter den 15-Zoll-Notebooks ist das Lenovo IdeaPad 320 eine preiswerte Auswahl. Es hat ein Full-HD-Display in matt, verfügt über einen Intel Core i5 Prozessor, 8 GB RAM und 256 GB SSD. Außerdem hat das Lenovo IdeaPad einen DVD-Brenner, was bei Notebooks eher eine Seltenheit ist. Dieses Notebook ist auch mit einer 1 TB Festplatte und einer schnelleren Grafikkarte erhältlich. Ebenfalls empfehlenswert ist das Dell Inspiron 15-5570 mit seinem Intel i7 Prozessor, 32 GB DDR4-RAM, 512 GB SSD und 1 TB HDD. Das Gerät hat einen Full-HD-Display mit LED-Backlight sowie einen DVD Super-Multi-Brenner. Das weiter oben beschriebene Dell XPS ist auch in fünfzehn Zoll erhältlich.

15 Zoll (38,1 cm) Apple Notebooks

Das Apple MacBook Pro ist auch in fünfzehn Zoll erhältlich und verfügt in dieser Version über einen 6‑Core Intel Core i7 Prozessor der achten Generation, einen ultraschnellen SSD und 4 GB Videospeicher.

Back to Top