Trends bei Haushaltsgeräten

Wir kennen kein Ende, wenn es um neue Haushaltsgeräte geht, und Messen wie die IFA präsentieren alljährlich neueste Modelle und Erfindungen. Der Trend geht offenbar in Richtung Spezialisierung. Für jedes Problem gibt es ein eigenes Gerät. Wer sein Steak Sous-vide kochen will, wird dafür eine eigene Vorrichtung brauchen, während die Pommes in einem Air-Fryer bruzzeln und die Suppe im Thermomix gewärmt wird. Aber auch die Multifunktionsgeräte die kneten, rühren und zerkleinern können werden nach wie vor nachgefragt.

Bei den Großgeräten steht das Energiesparen ganz oben auf der Wunschliste der Verbraucher: Gerade Waschmaschinen und Kühlschränke sind als Stromfresser verschrien. Hier wird auch immer intelligente Technik verwendet, die den Stromverbrauch auch je nach Anwendung regeln kann. Beispiel sind Kühlschränke die messen wie voll sie sind und Waschmaschinen, die das Gewicht der Wäsche ermitteln.

Und auch im Bereich Körperpflege wird immer mehr Elektronik eingesetzt. Zahnbürsten schicken eine Nachricht, wenn man sie am Morgen nicht benutzt hat und der Rasierer kann die Stoppellänge feststellen und entsprechend die Geschwindigkeit anpassen. Hier geht der Trend zu immer mehr kabellosen Geräten die die Benutzung einfacher und bequemer machen. Strom sparen ist aber auch bei diesen Kleingeräten bei den Verbrauchern gefragt.

Back to Top