Die Electronics-Trends aus Las Vegas

Jedes Jahr im Januar pilgern die Fans von Unterhaltungs- und anderer Elektronik nach Las Vegas, um bei der Consumer Electronics Show die neuesten Entwicklungen zu sehen und nach Trends zu schauen.

Hier geben sich die großen und die kleinen Firmen bei Pressekonferenzen über ihre neuen Innovationen die Klinke in die Hand. Auch wenn Apple nicht mehr bei der CES vertreten ist, fehlt es nicht an großartigen Ideen. Hier kann man die Virtual-Reality-Brille der nächsten Generation sehen, aber auch sehr technisches Gerät wie moderne Router und superschnelle Extrabatterien.

Roboter werden populär
Der Trend geht bei der CES sehr deutlich in Richtung Künstliche Intelligenz und Roboter. Hier wurde einst der erste kleine Staubsauber-Roboter vorgestellt, und heute sind es Roboter die Pizza durch die Städte fahren und Gäste im Hotel begrüßen. Sie haben Displays und Bluetooth und sprechen 20 Sprachen fließend.

Noch immer ist die CES auch eine Plattform um neue Laptops vorzustellen. Acer und Asus, Lenovo und HP sehen die CES nach wie vor als hervorragende Möglichkeit, um neue Ideen zu präsentieren. so war es auch kein Wunder, dass sich neue Chromeboxen hier zeigten und Minirechner.

Schlaue Kopfhörer
Auch die TV-Hersteller geben sich ein Stelldichein: Hier sah man die ersten Curved- und Smartfernseher, aber auch die UHD und immer größere Bildschirmdiagonalen. Google zeigte in 2018, was es in Richtung Virtuelle Assistenten vorhat: Diese werden bald in vielen elektronischen Geräten eingebaut sein, vom Navi im Auto bis hin zum Lautsprecher im Schlafzimmer. Auch Kopfhörer werden in Zukunft immer schlauer, bekommen mehr Funktionen als nur An/Aus und Lauter/Leiser und werden Sprachsteuerung eingebaut bekommen.

HTC und andere Firmen arbeiten fieberhaft an neuen VR-Modellen und die ersten Ergebnisse kann man mit der Vibe Reihe sehen. Aus China kamen einige Firmen zur CES, die auch Brillen mit Augmented Reality im Gepäck hatten – quasi Nachfolger von Google Glass.

Überhaupt scheinen die Asiaten aus China und Japan sehr interessiert am Markt mit Robotern und KI zu sein – die Mehrzahl der Aussteller in diesem Bereich kamen aus diesen beiden Ländern. Der andere immer größer werdende Bereich der Consumer Electronic ist das Internet of Things. Immer mehr Geräte in Haushalt und Büro werden mit dem Internet verbunden. Das kann auch der B2B-Bereich sein – so lassen sich Weinflaschen dank eines Panasonic-Sensors weltweit verfolgen oder Fans mit einer Dauerkarte werden über eine Kamera automatisch am Tor des Stadions erkannt und eingelassen. Bosch arbeitet an Verkehrskameras, die einen Autounfall erkennen können und automatisch die Polizei rufen – die Frage ist nur ob die Verkehrsteilnehmer das auch wollen.

Immer mehr Fahrzeuge werden sich in Zukunft selbst bewegen. Auch wenn das Privatfahrzeug noch etwas Zeit und Akzeptanz braucht. so stellen immer mehr Firmen kleine Shuttles vor, die zum Beispiel in Einkaufszentren und Veranstaltungshallen wie Messen benutzt werden können.

Back to Top
envy-blog